Labystan

Labystan
30 Jahre Friedliche Revolution als Pop Up Country – eine Kunstausstellung in der Zionskirche Berlin

Labystan ist eine Tiefenbohrung in die Gegenkultur der DDR, die einen lebendigen Bogen ins Heute schlägt. In der luftigen Ausstellungsarchitektur warten Stories, Videos, Performances, Installationen und lebendige Begegnung auf Augenhöhe.

Local Heroes Künstlerplakate 2019

Ausstellende Künstler

Annemirl Bauer Bemalte Objekte
Kurt Buchwald Fotografie
Hans Peter Freimark Objekte
Roland Gorsleben Sponntane Skulpturen
Martin Hoffmann Grafik
Uta Hünniger Schriftbild
Ellen Steger Malerei
André Wirsig Fotografie
Edith Wittich Papierinstallation
Reinhard Zabka Installation
Ania Rudolph & Rainer Görß Untergrundmuseum
Karla Sachse & Lutz Wohlrab Mail Art

Performance zur Ausstellung

Sophie Cau Revolutionsbrillen
Nils Dümcke Kittelschürzentanz
Justus Ehras Elektrisches Sommergewitter
Jan Heinke Klangtapete
Anuschka Kilian-Buck Pappalapanokitika
Gunhild Kreuzer Gelddurchbohrungsaktion
Hans Krüger Holzfeuerwerk
Klaus Liebscher Action Painting
Luise Matzat Labyrinth
Elke Postler Spontantaten
Ulli Sachse Instant Karaoke
Chady Seubert Nobody
Hilla Steinert Gras und Wünsche
Michael von Hintzenstern & Gabriele Stötzer & Daniel Hoffmann Stasi ADA

Permanente Eröffnung: Sa 31. August 2019 von 13:00 bis 22:00 Uhr
und am So 1. September 2019 von 11:30 bis 21:00 Uhr
Ausstellungort: Zionskirche, Zinoskirchplatz, 10119 Berlin
Öffnungszeiten: Mi bis Sa 13 -18 Uhr und So 12-16 Uhr
Ausstellungsdauer: 31.8. – 9.11.2019
Regie: Reinhard Zabka & Juliane Vowinckel

Die Förderer der Ausstellung Labystan 2019