Labypoly – Kunst rund um Gasthof

Ausstellungseröffnung

23. August um 19 Uhr

Die Ausstellung bildet den Auftakt für das Kunstprojekt Labypoly – Kunst rund um den historischen Gasthof Serkowitz.

Im Juli sammelte das Lügenmuseum alte Bilder, die während des Aufräumen zum Anfang der Corona Pandemie aussortiert wurden.

Es fanden sich etliche Kunstwerke ein. ..mehr dazu..

Klaus Liebscher mit einem geschenkten Kunstwerk zum umformen

Foto Juliane Vowinckel

Die geschenkten Werke wurden nun von fünf Künstlern recycelt und umgeformt.

Sophie Cau, Klaus Liebscher, Rose Schulze, Renate Winkler und Richard von Gigantikow traten mit den Fundstücken in einen Dialog und aktualisierten die geschenkte Wohn- und Schlafzimmerkunst.

Im Dialog spielt neben Formen, Farbe und Stil auch die dokumentierte Geschichte des Bildes eine wichtige Rolle.

Durch die Umformung wurde Altes zu Neuem.

So haben die Fundstücke durch die Künstler eine Verwandlung erfahren. 

Die Ergebnisse sind verblüffend, witzig und spritzig – eine totale Überraschung mit Wow! Effekt.

Die transformierten Werke als Originale werden nun im Saal des Lügenmuseum in einer Ausstellung präsentiert. 

Zum Jahresende werden die Exponate dann für einen guten Zweck versteigert. 

Labypoly– ein partizipatives Kunstprojekt rund um den historischen Gasthof Serkowitz. Sie zeigt das Engagement für das historische Gebäude und das lebendige Kulturzentrum Lügenmuseum. Das Lügenmuseum in Radebeul im Ortsteil Serkowitz überzeugt durch seine Fülle von unendlichen Möglichkeiten in einer scheinbar engen Welt.

Labypoly passt zielgenau in diese Zeit, ist geeignet mit Abstand Kultur zu erleben.

Konzept: Reinhard Zabka und Juliane Vowinckel

Träger: Kunst der Lüge e. V.