#labyratorium


Ende August dieses Jahres wurde eine Holzskulptur auf der Elbwiese gebaut und wird den ganzen September bespielt.

Fr., 18. September, ab 17 Uhr
ÜBUNGSSTUNDE

Sa., 19. September, ab 15 Uhr permanent 
Operamania, Performance / Gabriel Jagieniak, Kurze Intervalle / Franzobel, Lesung (um 18 Uhr) / Jule Vowinckel, LABYführung / Richard von Gigantikow, Fragebögen / Kunstspuren, Pleinair / Frankbambuli, Raumlang / Ulli Sachse, Singende Säge / Marocus Albinoni, Flügelhorn / Fine Kwiatkowski, Tanz / Man Must Dance , FahrraDANCE (ab 19 Uhr)

So., 20. September, ab 11 Uhr permanent
Um 11 Uhr – KÜNSTLERFRÜHSTÜCK mit Kaffee und Kuchen, jeder bringt was mit! / Operamania , Performance / Jan Mixsa, Puppenspiel / Frankbambuli, Raumlang / Ulli Sachse, Singende Säge

ALLE VERANSTALTUNGEN SIND OPEN AIR UND OHNE EINTRITT


Bis jetzt geschah..


Fr., 25. September, ab 17 Uhr
ÜBUNGSSTUNDE

Sa., 26. September, ab 15 Uhr permanent
Elke Postler Spontantaten / Peter Till, Dampfdruckorchester / Alphorn Trio Bio, Performance / Anna Barth, Butoh / Grit Wendelberger, Portrait & Storys

19 Uhr – Finale Happening LABYratatatata

So., 27. September, 11 Uhr
KÜNSTLERFRÜHSTÜCK mit Kaffee und Kuchen , jeder bringt was mit! / Anna Barth, Butoh






Die Bauer des #labyratoriums:

Denny Cyll, Anne Faucher (Anef), Roland Gorsleben, Robert Kuhnt, Doris Messerle, Ingrid Ullrich, Juliane Vowinckel, Dorota Zabka und freiwillige Helfer

unter künstlerischer Leitung Richard von Gigantikows.


Aufbau: 24.-29. August 2020

Bespielung der Installation: September 2020
Planung fortlaufend
Träger: Kunst der Lüge e. V.


Konzept: Zabka, J. Vowinckel

„Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSEJ oder BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autoren die Verantwortung.“