WuKaMenta 18 – Zweiter Akt zum KONSTRUKTIVAL

Als die »unwirkliche Gesellschaft« Pastor Leumund die Kapelle in den besetzten Ruinen der Dunckerstraße zur Verfügung stellt, zelebrierte er jahrelang die Mitternachts Dada-Messe. Einst besetzte er das Cabaret Voltaire in Zürich und gründete 2005 schließlich die Bergpartei in Berlin. Zum Elbhangfest wird er auf unserem Wagen mit einem fahrenden Sommergewitter beim Nachtumzug seine dadaistischen Predigten und Reizwortmeditationen den Völkern verkünden. Beim Konstruktival wird er einen dadaistischen Gottesdienst am Sonntagvormittag geben.

Jan Theiler alias Pastor Leumund

Pastor Leumund mit seinem Beichtsofa vor der Frauenkirche und bei einem realdadaistischen Gottesdienst mit Reizwortmeditation. WuKaMenta #neumarkt 2017. Bilder: André Wirsig Pastor Leumund, Mantra singen, Ka Dietze, Tanz, am 15. Juni 2017 auf dem Neumarkt in der Dresdner Altstadt. WuKaMenta #neumarkt 2017 Film: Reinhard Zabka Finale mit Pastor Leumund (Stimme), Ka Dietze (Tanz) und Robert Hennig (Klarinette) am 15. Juni 2017 auf dem Neumarkt in der Dresdner Altstadt. WuKaMenta #neumarkt 2017 Film: Reinhard Zabka Pastor Leumund Beitragsbild: André Wirsig

Reinhard Zabka alias Richard von Gigantikow

Erfinder und künstlerischer Leiter von WuKaMenta 2016, 2017 und 2018. Bereitet sich gerade auf die Schaubudensommer in Dresden mit dem vierten Akt von WuKaMenta 2018. Museumsführer vom Lügenmuseum und künstlerischer Leiter von jährlichen Skulpturengarten in Radebeul an der Elbe. Reinhard Zabka bei WuKaMenta #neumarkt 2017. Bilder: André Wirsig Beitragsbild: André Wirsig

Bartłomiej Kiszka

Es gibt keinen Müll. Es gibt Dinge. DINGE kann man nicht zählen, zusammenzählen, aufzählen; unaufhörlich teilen sie sich, vermehren sich. Dinge kann man nicht benennen; sie stehen über der Sprache, die versucht, sie zu beschreiben. Dinge sind Formen, aber auch Farben, die wiederum Formen sind. Es gibt keinen Müll, lediglich weggeworfene Sachen, weggeworfen aus der Welt in die Welt hinein. Deren Wegwerfen ist also unmöglich, so, wie man die Form aus der Form nicht wegwerfen kann. Dinge, also auch Formen scheinen unendlich zu sein, was auch ermüdend ist. Dinge, Farben, Formen gibt es mehr als Worte, mit deren

Weiterlesen

Ilse & Margarete

„Sprechstunde mit Ilse & Margarete – für die Kunst des Zusammenlebens“ Über die Qualität unserer sozialen Beziehungen und der Beziehung zur Natur. „Kindermund tut Wahrheit kund“, heißt es in einem alten Sprichwort. Noch unverfälschter kommt die Wahrheit ans Licht, wenn sich der Verzicht auf übertriebene Rücksicht mit Altersweisheit mischt – wie etwa bei Ilse & Margarete, zwei Kunstfiguren mit lockerem Mundwerk und unkonventionellen Ansichten. Man könnte die beiden „Silverages“ auch Beraterinnen oder Botschafterinnen nennen – vielleicht sind sie aber auch einfach nur zwei besonders furchtlose Alte auf dem besten Weg zur Überwindung von Mut- und Sprachlosigkeit. Mit Tiefsinn

Weiterlesen

Laby – Bildergalerie

Zum jährlichen Herbst- und Weinfest in Radebeul kann man auf den Elbwiesen durch das wundersame Skulpturenlabyrinth wandeln und fantasievolle Bilderwelten erkunden. Das Labyrinth aus Paletten und Abfallholz bildet eine temporäre Ausstellungsarchitektur, ein raffinierter Irrgarten, in dem sich die Zeit aufzulösen scheint. Richard von Gigantikow baut wieder mit seinem Team einen Skulpturengarten und wählt dazu den Kniff eines Museums ohne Dach. Rings umher entsteht ein Garten von verschwenderischer Fantasie, dessen labyrinthischer Zauber den Gehenden in Träumen und beschaulicher Betrachtung versinken lässt. Die Arbeitsweise scheint eher dem Theater entnommen, den freien Projekträumen, oder den Off-Spaces. Sie fangen einfach an zu

Weiterlesen