Sinnliche Jüdische Rundreise

Mit künstlerischen Sound-mobilen im öffentlichen Raum von Dresden möchten wir beitragen zu 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Projektlaufzeit: 3-5. August 2021 Ort: Jorge – Gomondai – Platz/Hauptstraße, 01097 Dresden Mobile Skulpturen im öffentlichen Raum von Dresden laden ein zu einer akustische Rundreise durch die jüdische Welt. Mit einer fahrbaren Skulptur, wie mit einem Kinderwagen, bewegen sich die Teilnehmer auf einem öffentlichen Platz in Dresden. Die sinnliche Rundreise mit den fahrbaren Objekte beflügeln die Fantasie der Teilnehmer. Der Klang der Objekte vermischt sich mit den Alltagsgeräuschen der Umgebung und führt in der Imagination einmal um die Erde. Acht

Weiterlesen

MUSEUM to go auspacken ist wie Ferien, für das Gehirn

Schneeflocken beim Fallen beobachten, das ist wie Ferien für das Gehirn. In der ereignisarmen Zeit will das Gehirn immer neue Ereignisse, sonst verkümmert es. Es ist einfach wahnsinnig interessiert an Neuigkeiten. Das Lüseum ist für das Gehirn ein neues Szenario. Da hat es jetzt richtig was zu tun. Im Lügenmuseum werden neue Wege sozialer Interaktion entwickelt, wie prozessorientierte Kunstprojekte im öffentlichen Raum oder das Museum to go.  Mit dem Angebot „MUSEUM to go“ reagiert das Lügenmuseum auf den durch Corona verursachten Winterschlaf der Kulturlandschaft. Die Museumsbox wird inzwischen deutschlandweit versendet.Ein Museumbesuch kommt direkt nach Hause, aufs Sofa. Handlich

Weiterlesen

MUSEUM to go

Lügenmuseum verschickt ein Museumsbesuch Die Museumsbox ist ein signiertes SammlerInnenstück. Alles beginnt mit einem leicht beschwingten Gefühl die Schachtel in den Händen zu halten. Einmal geöffnet, wird ausgepackt, ergründet, vertieft – ein beflügelndes Kulturerlebnis. Die Bildende Kunst entwickelt sich ständig weiter, Künstler*innen kreieren neue Methoden und Strategien um in die Gesellschaft hinein zu wirken. Im Lügenmuseum kann diese Entwicklung der künstlerischen Eroberungen der letzten Jahrzehnte erlebt werden. Das MUSEUM to go ist eine kleine einzigartige Kunstsammlung. In einer Zeit des Berührungsverlustes gegenüber der Welt kommt das Lügenmuseum direkt zu Besuch, nach Hause, handlich und mit Liebe verpackt. Es

Weiterlesen

Labypoly – ein partizipatives Kunstprojekt rund um den historischen Gasthof Serkowitz

Das Kunstprojekt Labypoly bezog sich auf den Ursprung des Spieles Monopoly, welches auch die Möglichkeit eines gemeinschaftsbildenden Verlaufes vorsah. Heute überschattet von der Intention, alles wirtschaftlich zu verwerten und die Mitspieler in die Insolvenz zu treiben.Insgesamt sechzehn Künstler entwickeln ortsbezogene Ideen und realisieren diese im öffentlichen Raum. Eine Fassadengalerie präsentiert Werke von Rose Schulze, Klaus Liebscher, Sophie Cau, Birgit Schöne, Dorota Zabka und Richard von Gigantikow. Die Jedermanngartenschau von Samuel Bruder lädt zu einem kleinen Rundgang ein. Labypoly verbindet das Kunstmuseum mit dem Engagement für das historische Gebäude, mit der Projektarbeit zeitgenössischer Künstler im öffentlichen Raum. Es gibt

Weiterlesen

Gibt es ein Tier, welches seinen Magen nach außen krempeln kann?

Welche Wege findet der Ideenmillionär Richard von Gigantikow, seine Kunst und Kultur im Lockdown zum Publikum zu bringen? Man könnte meinen, dass Labypoly wieder solch eine Grille aus dem Lüseum sei, nach dem Motto: Wenn man im Lügenmuseum lügt, spricht man dann die Wahrheit? So viel können wir hier verraten, es gibt solch ein Tier, dass seinen Magen nach außen krempeln kann. Seinem Vorbild und seinen Überlebensstrategien folgen nun Künstler des Lüseums und verlagern ihren Inhalt nach außen, sie machen damit Unsichtbares sichtbar. Die besten Kunstwerke wurden einfach an die Fassade des historischen Gasthofes gehängt, so dass die

Weiterlesen

Familientaugliches Kunstmuseum von hohem Schauwert

Lüseum, das Lügenmuseum, ein familientaugliches Kunstmuseum von hohem Schauwert, ist in den Herbstferien täglich geöffnet.    Als das Lüseum 2012 in das 700 jährige Gemäuer einzog, da klaffte ein riesiges Loch im Dach. Ein unbekanntes Flugobjekt schien wohl eingeschlagen zu sein. Es regnete rein und der historische Bau ruinierte vor sich hin. Seither breitete sich ein Paralleluniversum in dem maroden Gemäuer aus, absurde Maschinen zur allgemeinen Belustigung und anarchische Apparate im ironischen Leerlauf. Am Anfang stand die Frage im Raum: „Liebt es mich, liebt es mich nicht?“ Das Publikum hat entschieden: Sie lieben es: Sie lieben das Lüseum,

Weiterlesen

WIR MACHEN BLAU

Kunstprojekt 26.-30. Oktober 2020  Ein kostenfreies Projekt für 12- bis 16- jährige  Täglich von 9 bis 15 Uhr im Lügenmuseum Wir bauen unsere eigene Lochbildkamera und machen erste Bilder. Die entstandenen Fotos wandeln wir mit ein paar Tricks und der Sonne in Blaudrucke um. Auch mit eigenen Zeichnungen und andere Materialien werden wir rumexperimentieren. Unsere Blaumach-Ergebnisse präsentieren wir am Freitag in einer gemeinsamen Ausstellung. ANMELDUNG unter kunstaktion@gmail.com Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Rückfragen unter 0175-4726348 Workshop mit der Künstlerin Jule Vowinckel und dem Fotografen Marco Borowski Projektträger: Kunst der Lüge e. V. in Kooperation mit Noteingang e. V., Kinderarche

Weiterlesen

KUNSTLOGBUCH

Kunstprojekt 19.-23. Oktober 2020 Ein kostenfreies Projekt für 7- bis 11- jährige Täglich von 9 bis 15 Uhr im Lügenmuseum In den Herbstferien entwerft ihr euer eigenes „Kunstlogbuch“ im Lügenmuseum Radebeul. Am Anfang ist das Buch leer. Im Laufe der Woche wird es sich mit eingeklebten Bildchen, Wörtern, Kritzeleien, Zeichnungen und Aquarellen füllen, die durch Eindrücke aus der Umgebung und aus fantasievollen Geschichten entstehen. Aus euren Skizzen fertigen wir im Laufe der Woche ein eigenes Kunstwerk.  Am Freitag werden die Kunstwerke gemeinsam mit Ausschnitten aus den Büchern präsentiert. Workshop mit der Künstlerin Jule Vowinckel und dem Direktor des Lügenmuseums

Weiterlesen

Labylysium Galerie

Labylysium erzählt von Hoffnungen, Visionen und Utopien der Akteure von 89, von den labyrinthischen Erlebnissen der Wiedervereinigung, von den Verlusten im Umbruch und koppelt diese Erfahrungen mit dem heutigen Leben zurück. www.revolution.sachsen.de