Interieur Underground oder die Kunst zu widerstehen

Gegenkultur und Subkultur in der DDR Die Gedenkstätte Bautzner Straße zeigt noch bis zum 31. August 2018 in Kooperation mit dem Lügenmuseum Radebeul e. V. die Plakatausstellung Interieur Underground und Arbeiten von Reinhard Zabka aus den 1980er Jahren.

Indiversen

Einladung zur Ausstellungseröffnung Indiversen – 17 internationale Künstler Eröffnung: Thomas Gerlach und Richard von Gigantikow 20.6. um 19.30 Uhr im Lügenmuseum Die letzte Ausstellung »Poetische Orte« präsentierte 22 internationale Künstler mit eigenen Museen. Die neue Ausstellung »Indiversen« widmet sich den Innenwelten der Künstler und knüpft an das Phänomen der Kunst- und Wunderkabinette an. Künstler treten in der künstlerischen Praxis in Opposition zur Logik der Universalien und erforschen die lebendige Sinnlichkeit und zeitgemäße Sinnhaftigkeit von Kunst. Sie positionieren ihre Ausstellungsstücke wie Symbole unbewusster Erfahrungen. Als Gegenteile des Universums sind Indiversen jeweils in sich geschlossene Eigenwelten der Individuen – kurz

Weiterlesen

1818 Zeitsprung 2018

Sonderausstellung „1818 Zeitsprung 2018“ Caspar David Friedrichs Weltsicht im Spiegel gegenwärtiger Kunst. Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerbund Dresden e. V. vom 24. März bis 7. Oktober 2018 | täglich von 10 – 18 Uhr Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Auseinandersetzung mit einem der bekanntesten Werke Caspar David Friedrichs, dem Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“. Caspar David Friedrich lebte von 1778 bis zu seinem Tod 1840 vorwiegend in Dresden. Die Vorarbeiten zu dem berühmten Bild entstanden 1813 durch zahlreiche Naturstudien in der Sächsischen Schweiz. Der Künstler zog sich dorthin zurück, um den Schrecken des Krieges in

Weiterlesen

Poesie in Bewegung

Die Ausstellung von Reinhard Zabka eröffnet eine neue Ausstellungsreihe »Wahlverwandtschaften« im Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden

KA8 – 8. Kellerausstellung

Vernissage am 25.11.2017 um 20:00 Uhr -Martin Möhwald (DE), Keramik -Richard von Gigantikow (DE), Objekte -Artur Kłosiński (PL), Fotografie -Inka Perl (DE), Objekte -Ellen Steger (DE), Malerei, Graphik -Hendrik Voerkel (DE), Malerei -Jim Whiting (EN), Objekte -Taras Skrentowytsch (UA), Malerei -Bartłomiej Kiszka (PL), Fotografie, Skulpturen

Ausstellungshintergrund

Thema Interieur Underground ist der Titel einer neuen Rauminszenierung im Lügenmuseum Radebeul. Sie zeigt Kunstwerke randständiger Künstlern und der Subkultur der DDR. Dieser Raum und die dazugehörige Publikation vermittelt Einsichten in die ästhetischen Ausdrucksformen subkultureller Künstler bis hin zu den bilderstürmerischen Installationen der friedlichen Revolution in Ostdeutschland von den 1968-Jahren bis 1990. Der Underground (englisch, wörtlich: Untergrund) in der Kunst, in Ost wie in West, ist eine Szene, die als Gegenkultur nicht auf die Masse ausgerichtet ist, eigene Codes und eigene Sprachen entwickelt und unabhängig produziert. Ihre gesellschaftliche Taktlosigkeit ist ein in der Kunst äußerst schöpferischer Faktor.

Künstlersalon – unverbesserlich 2014

Fotos: André Wirsig Künstlersalon im Rahmen der Ausstellung „unverbesserlich – Künstler im Schatten“, fotografiert am 26. Oktober 2014 im Lügenmuseum im ehemaligen Gasthof Serkowitz Radebeul.

Otis Laubert – unverbesserlich 2014

Otis Laubert (*Valaská,Tschechoslowakei) ist ein Künstler aus Bratislava, der sich mit der Friedlichen Revolution beschäftigte. Beitragsbild: André Wirsig